Was mir in meiner Welt gefällt  

 

  • der Wald

Schöner kann Wald es dem Menschen wohl nicht sagen - entdeckt auf dem Fußweg zwischen Lüghausen und Rösrath

Ursprung: Inschrift an einem niedersächischen Forsthaus aus dem 17. Jahrhundert


Lotte, Hund, Rösrath, Wald, Wertschätzung
Gedicht vom Wald

Ich bin der Wald
Ich bin uralt
ích hege den Hirsch
ích hege das Reh
ich schütz Euch vor Sturm
ich schütz Euch vor Schnee
ich wehre dem Frost
ich wahre die Quelle
ich hüte die Scholle
ich bin immer zur Stelle
ich bau Euch das Haus
ich heiz Euch den Herd
darum ihr Menschen
haltet mich wert!
Für mich und meine Menschen ist der Wald auch ein toller Schattenspender. Wir werden dies wohl mit zunehmender Erderwärmung noch mehr zu schätzen wissen.

Und auch als Lärmschutz leistet der Wald uns gute Dienste.

Und auch das sollten alle Menschen beachten - am Rodderhof am 21.3.2016 entdeckt
Lotte, Hund, Rösrath, Wald, Gedicht
Lieber Wandrer! Eine Bitte!

Lieber Wandrer! Eine Bitte!

Lenke möglichst Deine Schritte
nicht zu weit vom Wege fort.
Du kannst hier vom Großstadthasten
nah am Weg ruhig rasten.
Aber heilig ist der Ort
wo in stillen Waldesecken
Hasen, Rehe, Hirsche stecken,
wo im März, zur Maienzeit
Mutterwild mit Muttersorgen
jeden Abend, jeden Morgen
Friede sucht und Schweigsamkeit,
Laß Dich nie dazu verführen,
jemals Jungwild anzurühren

Was im Wald geboren ist,
ist dem großen Gott begegnet.
Und auch Du seist gottgesegnet,
wenn Du folgsam, schweigsam bist.      

 

 

 

Vielen Dank für Deinen / Ihren Besuch! 


Du / Sie sind der   

65653

 Besucher.

 

Ich freue mich  über einen Eintrag im Gästebuch